Geomantie

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet Geo Erde und Manik heißt Seher.

 

Geomantie ist ganz ursprünglich eine Orakeltechnik gewesen.

 

Heute bezeichnet man damit die Erfassung der unterschiedlichen Energiequalitäten der Erde

 

Da wir alle über unser eigenes Energiesystem mit der Erde verbunden sind, erleben wir diese Erdkräfte mal als störend und ermüdend, mal als angenehm und energetisierend.

 

Eine geomantische Betrachtung ermöglicht eine Lokalisation dieser Störzonen oder Kraftplätze auf der Erdoberfläche.

So können die unterschiedlichen Schwingungen der Erde zu unseren Gunsten entweder genutzt oder gemieden werden.

Doch bei Geomantie geht es um mehr als um die - sicherlich absolut wichtige - Frage nach dem optimalen Bett- oder Arbeitsplatz im Raum.

 

Es geht auch um die Wahrnehmung von Landschaftsstrukturen, um das Erspüren unsichtbarer Kräfte, die den Charakter eines Ortes ausmachen, um die wechselseitige Beeinflussung von Mensch und Natur und die Frage nach den verträglichen Möglichkeiten, in diese Zusammenhänge einzugreifen.